Willkommen im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg


Key Visual / Plakatmotiv Haus der Bayerischen Geschichte (HdBG) | Museum © HdBG, Entwurf Peter Schmidt Group, unter Verwendung von: Augsburger Puppenkiste © Augsburger Puppenkiste ® Foto: Elmar Herr; Further Drache © Tourist­Information Furth im Wald | Foto: Andreas Mühlbauer; Fluchtballon © Günter Wetzel; Löwe © Dennis Jacobsen | shutterstock.com
Wichtiger Hinweis
Wiedereröffnung am 8. Juni 2021!

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell, ob die Öffnung der Museen in Regensburg an Ihrem geplanten Besuchstag zugelassen ist.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.
Ihr Haus der Bayerischen Geschichte

PS: Über unseren Newsletter halten wir Sie über aktuelle Themen und Entwicklungen gerne auf dem Laufenden.

Der Ausstellungsorte

„Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“

Die Bayerische Landesausstellung 2021 spannt den zeitlichen Bogen vom Tod Ludwigs II. 1886 bis zum Tod Ludwigs III. 1921.

Die Ausstellung erzählt vom Lebensgefühl und den Schicksalen der letzten Herrschergeneration vor der Revolution 1918. Im Blickpunkt stehen die europäisch weit verzweigten Familien um Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sisi“), Prinzregent Luitpold von Bayern sowie Queen Victoria von Großbritannien und Irland, verheiratet mit Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha.

Das Fin de Siècle ist gekennzeichnet von wirtschaftlichem Aufschwung, technischen Neuerungen und kulturellen Höhenflügen, aber auch von politischen und sozialen Spannungen. Europas gekrönte Häupter verlieren zunehmend an politischer Macht. Einige versuchen dem Bedeutungsverlust entgegenzusteuern, andere flüchten sich ins Private. Attentate und Aufstände bedrohen die bestehende Ordnung. Durch die Revolutionen im Zuge des Ersten Weltkrieges verlieren schließlich die meisten europäischen Monarchen ihre Kronen.


Am 23. Juni kann die Landesausstellung ausschließlich im Rahmen einer kostenlosen Führung besucht werden. Vereinzelt kann die Teilnahme im Rahmen der verfügbaren Plätze vor Ort gebucht werden.




© Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Entwurf: Peter Schmidt Group unter Verwendung von (v.r.n.l.o.): König Ludwig II., Johann Nepomuk Hautmann 1894 © Bayerisches Nationalmuseum München | Kaiser Franz Joseph, Victor Tilgner, 1885 © Wien Museum/Birgit u. Peter Kainz | Kaiser Wilhelm II., Walter Schott, 1896 Schloss Langenburg © HdBG Augsburg, Foto: Jürgen Weller | Kaiserin Elisabeth, Hermann Klotz, 1906 © HdBG Augsburg, Foto: www.altrofoto.de

Generation 1: 1800-1825 Bayern wird Königreich | Generation 2: 1825-1850 Wird Bayern Nation? | Generation 3: 1850-1875 Königsdrama Ludiwig II. | Generation 4: 1875-1900 Bayern wird Mythos | Generation 5: 1900-1925 Weltkrieg und Freistaat | Generation 6: 1925-1950 Diktatur - Katastrophe - Neubeginn | Generation 7: 1950-1975 Wiederaufbau - Wirschaftswunder | Generation 8: 1975-2000 Wendejahre | Generation 9: 2000-2025 Was bestimmt Gegenwart und Zukunft? |


Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht [DAUERAUSSTELLUNG]

Darum geht es in der Dauerausstellung des Museums, die den Weg Bayerns zum modernen Staat nachzeichnet, vom Königreich 1806 bis heute. Im Obergeschoss wird bayerische Geschichte anhand von 1000 Exponaten spannend und multimedial präsentiert. Viele persönliche Erinnerungsstücke der Bürgerinnen und Bürger erzählen neben den „großen“ auch die „kleinen“ Geschichten. Idealer Begleiter für Ihren Besuch ist unser Mediaguide, mit dem Sie sich Ihre individuellen inhaltlichen Schwerpunkte setzen können. oder laden Sie sich auf Ihr Smartphone die entsprechende App herunter.

Multimediaschau im Foyer
Die Multimediaschau “Was vorher geschah” im Foyer des Museums bietet den perfekten Einstieg in die Dauerausstellung und den Besuch Regensburgs. Der bayerische Moderator und Schauspieler Christoph Süß schlüpft in 40 Rollen und führt in 20 Minuten quer durch 2000 Jahre „bayerische” Geschichte.





Eintrittstickets für Ihren Besuch im Haus der Bayerischen Geschichte

Eintrittstickets können auch weiterhin an der Museumskasse erworben werden. Eine kostenlose Reservierung des Eintrittszeitfenster ist unter Angabe der Kontaktdaten möglich.